Suchen ...

Fitness

Gesunde Bewegung in den Alltag integrieren

Teilen
Bewegung im Alltag

Wie auch ein Sportmuffel in Bewegung kommt

Bewegung ist das Zauberwort, um bis ins hohe Alter fit und gesund zu bleiben. Bewegung senkt den Stresspegel, schüttet ab einem gewissen Maß Glückshormone aus, hält Körper und Geist fit, fördert die Verdauung und kann Krankheiten vorbeugen. So kann allein schon Übergewicht als Folge von Bewegungsmangel und falscher Ernährung zu Diabetes, Herzerkrankungen oder Bluthochdruck führen. Dies muss mit ein bisschen mehr Bewegung im Alltag nicht sein! Teure Gebühren fürs Fitness-Studio kann man sich dabei übrigens sparen. Auch der Zeitfaktor spielt kaum eine Rolle, wenn man sich mehr bewegen möchte. Das Zauberwort heißt Gehen!

Bereits kleine Änderungen im Alltag – welche später Gewohnheit werden – sorgen für deutlich mehr Bewegung!

Anregungen für mehr Bewegung in der Arbeit

Kurze Strecken zu Fuß absolvieren! Dies kann am Wochenende der Gang zum Bäcker sein (ggf. auch mit dem Fahrrad – Bewegung ist Bewegung!). Auch der Weg zur Arbeit eignet sich ideal, um aktiver zu werden. Eine Haltestelle früher aussteigen oder mit dem Auto nicht unmittelbar vor dem Firmengebäude parken, sondern einfach mal einen Kilometer vorher und auf den letzten Metern zu Fuß ins Büro den Körper in Schwung bringen – tut gut und pustet auch den Kopf nochmals durch! Übrigens ist auch die Mittagspause ideal, um einen Spaziergang zu machen!

In der heutigen Zeit dominiert das Sitzen den Alltag. Dies führt oft zu Haltungsschäden und Verspannungen und in weitere Folge zu Problemen, die oft nur in Therapie-Einheiten beim Physiotherapeuten (in leichten Fällen) behoben werden können. Dies muss nicht sein! Es gibt bestimmt Kollegen, die sich einer kleinen Runde um den Block anschließen. Gemeinsam ist auch die Überwindung bei Kälte im Winter einfacher! Alternativ: Kopfhörer mitnehmen und ein Hörbuch hören! Übrigens ist Bewegung bei nahezu jedem Wetter empfehlenswert: Das Immunsystem wird gestärkt und man ist weniger anfällig für beispielsweise Erkältungen.

Bewegung ist auch im Büro selbst kein Problem. Wer etwas mit dem Kollegen klären muss, läuft gerade zu ihm, statt anzurufen! Dabei gilt wie in jedem anderen Gebäude: Die Treppe ist zum Fit bleiben die deutlich bessere Wahl als der Fahrstuhl! Ein Gymnastikball statt einem Bürostuhl sorgt zusätzlich für Bewegung und beim Telefonieren kann man ruhig ein paar Runden durchs Büro laufen – jeder Schritt zählt!

Mehr Bewegung zu Hause

Fenster putzen, Staub wischen und saugen – keiner macht es wirklich gern, aber der Körper kommt ordentlich in Schwung! Sich strecken an den Fenstern oder unter der Couch saugen und dafür in die Knie gehen, sorgt für extra Bewegung. Nicht selten kommt man bei einem Hausputz ordentlich ins Schwitzen – teure Fitnessgeräte kann man sich so sparen!

Außerdem besonders einfach und überall daheim möglich: Pausen nutzen! Während der Wasserkocher kocht oder im Fernsehen gerade Werbung läuft, einfach aufstehen und ein paar Kniebeugen absolvieren, Sit-ups oder den Hampelmann machen oder sich mal wieder richtig dehnen! Dehnen ist übrigens genauso wichtig für den Körper und die Fitness, wie reiner Sport, da hier oft nochmals ganz andere Körperpartien aktiviert werden!

Tipps für mehr Bewegung im Alter

Gerade im Alter sollte Bewegung zum Alltag gehören, denn die Muskelmasse nimmt automatisch ab und schnell merkt man, dass auch die Gelenke steif werden. Im Alter gilt: Jede Strecke, die machbar ist, zu Fuß oder mit dem Fahrrad absolvieren. Wer viel Zeit hat, kann mit Hunden aus dem Tierheim spazieren gehen oder sich als Leih-Oma betätigen. Bewegung ist mit den Kids garantiert und viele Familien würden sich über eine Leih-Oma freuen!

Sich mal wieder mit der besten Freundin zum Plaudern treffen? Gern, aber vielleicht dieses Mal im Park zum gemeinsamen Spaziergang, statt im Café! Sorgt ganz nebenbei dafür, dass man gemeinsam noch viele fitte Jahre erlebt!

Themen:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *