Lade

Suchanfrage eingeben

Essen & Trinken

Vegane Desserts: 5 köstliche Rezepte

Teilen

Köstliche vegane Desserts ohne tierischen Ursprungs werden immer populärer und gefragter. Häufig wird der Begriff „Vegan“ mit Einbußen oder gar Verzicht in Verbindung gebracht. Jedoch handelt es sich dabei meist um einen Irrtum, denn auch vegane Desserts bieten einen köstlichen Geschmack. In der Regel scheitert es häufig an der Vorstellungskraft eine vegane Nachspeise ohne Milch, Topfen oder Eier zuzubereiten. Doch vegane Desserts können genauso gut schmecken, wie Desserts mit tierischen Produkten.

Bei der Zubereitung von veganen Desserts beziehungsweise Nachspeisen lassen sich die tierischen Lebensmittel sehr gut durch pflanzliche Alternativen ersetzen. Gleichzeitig werden sogar neue Geschmacksnuancen in veganen Nachspeisen entdeckt und freigesetzt.

Gelatine wird häufig als Verdickungsmittel in Desserts mit tierischen Produkten eingesetzt, jedoch gibt es auch zahlreiche pflanzliche Alternativen für eine vegane Nachspeise:

  • Agar-Agar, Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl sowie Tapioka bieten eine wunderbare pflanzliche Alternative.
  • Eine bindende Wirkung haben ebenfalls pürierte Avocados oder pürierte Bananen.
  • Für cremige vegane Desserts stellen Sojasahne oder Sojajoghurt eine gute Alternative dar.

5 köstliche Rezepte für vegane Desserts

1. Die vegane Nachspeise: Blaubeer-Kokos Panna Cotta

  • Zutaten für die Panna Cotta: 400ml Kokosmilch, ½ Vanille Schote, 1 gehäufter TL Agar-Agar, 1 – 2 TL Agavendicksaft
  • Zutaten für die Blaubeer-Schicht: 150g Blaubeeren, 4 EL Wasser, ¼ TL Agar-Agar

Um die Balubeer-Kokos Panna Cotta zuzubereiten wird zu Beginn die Vanille Schote ausgekratzt und anschließend mit der Kokosmilch und dem Agavendicksaft in einem Topf zum Kochen gebracht. Danach folgt das Agar-Agar, welches unter ständigem rühren mit einem Schneebesen hinzugefügt wird. Das Rühren ist bei der Zubereitung der Panna Cotta wichtig, damit keine Klümpchen entstehen. Anschließend kommen die restlichen Zutaten hinzu und werden noch einmal für 2 Minuten aufgekocht.

Im nächsten Schritt wird die Flüssigkeit halbiert und auf zwei Gläser verteilt und für 10 Minuten in den Gefrierschrank gegeben. Die andere Hälfte wird zunächst beiseite gestellt.

In der Zwischenzeit werden die Blaubeeren gewaschen und gemeinsam mit dem Wasser für 4 Minuten aufgekocht. Anschließend wird ein Drittel beiseite gestellt und den restlichen zwei Dritteln werden das Agar-Agar hinzugefügt. Diese dann noch einmal für 2 Minuten kochen lassen.

Anschließend werden die Gläser aus dem Gefrierschrank geholt und die Blaubeer-Schicht hinzugefügt. Nun die Gläser noch einmal für 5 Minuten in den Gefrierschrank stellen und im Anschluss die restliche Panna Cotta darüber verteilen. Alle Zutaten sollten dann für 4 Stunden kalt gestellt werden, damit die Panna Cotta komplett fest wird.

2. Einfache vegane Mousse au Chocolat

Hierbei handelt es sich um eine einfache und schnelle vegane Nachspeise.

Zutaten: 2 Avocados, 1 Banane, 4 EL Kakaopulver, 2 EL Granatapfelkerne

Die Avocados gemeinsam mit der Banane und dem Kakaopulver cremig pürieren bis eine Mousse entsteht. Anschließend wird die Mousse auf zwei Gläser verteilt und mit den Granatapfelkernen verziert. Bis zum Servieren sollte das vegane Mousse mit Schokolade gekühlt werden.

3. Vegane Brownies

Zutaten: 80g vegane Zartbitterschokolade, 180g Mehl, 200g Zucker, 50g Kakaopulver, 1 Päckchen Vanillezucker, ½ TL Zimt, 1 TL Backpulver, 100ml Haferdrink, 100ml Agavendicksaft, 100ml Rapsöl, 100ml Apfelsaft

Zubereitung der veganen Brownies: Zuerst den Backofen auf 180°C vorheizen und die Backform mit Backpapier auslegen. Anschließend wird die Schokolade klein gehackt und beiseite gestellt. Im nächsten Schritt werden Mehl, Zucker, Vanillezucker, Zimt, Backpulver und das Kakaopulver in einer Schüssel vermischt. In einer weiteren Schüssel nun die flüssigen Zutaten verquirlen und den trockenen Zutaten hinzufügen. Anschließend alle Zutaten auf der höchsten Stufe für 2 Minuten verquirlen und danach die klein gehackte Schokolade unterheben. Den Teig in die Backform füllen, glatt streichen und für 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Nach dem Backvorgang sollten die veganen Brownies in der Backform auskühlen und erst danach aus der Form geholt werden.

4. Schnelles veganes Himbeereis

Zutaten: 300g tiefgekühlte Himbeeren, 2 große Bananen

Zubereitung: Die tiefgekühlten Beeren sowie die Bananen gemeinsam in einem Standmixer cremig mixen. Gegebenenfalls den Mixer stoppen und alle Zutaten noch einmal umrühren, damit alle Stückchen klein gemixt werden. Sobald die vegane Eiscreme fertig ist ist, kann sie gegessen werden.

5. Köstliche Beeren Muffins

Zutaten: 350g Buchweizenmehl, 50g Mandelmehl, 2 TL Backpulver, 150g Beeren nach Wahl, 150g Apfelmus, 200 – 250ml Mandel- oder Reismilch, 220g Kokosblütensirup, 150ml Bio-Rapsöl oder Bio-Sonnenblumenöl, 2 EL Chia Gel

Zubereitung der Muffins mit Beeren: Den Backofen auf 180°C Umluft oder 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Anschließend das Buchweizen- sowie das Mandelmehl mit dem Backpulver vermengen und den Apfelmus, die Pflanzenmilch, den Sirup, das Öl und das Chia-Gel vorsichtig von unten nach oben unterheben. Zuletzt noch vorsichtig die Beeren in die Masse unterrühren. Im nächsten Schritt werden die Muffin-Formen mit Öl ausgepinselt und mit dem Teig gefüllt. Nun die vegane Nachspeise für 15 – 20 Minuten backen und anschließend in der Form auskühlen lassen.

Themen:
Vorheriger Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *